Vier Stufen des ZYQ

ZYQ als System der Selbstentwicklung wird zu Lernzwecken in fünf Stufen unterteilt. Heutzutage sind vier Stufen davon veröffentlicht.

Jede Stufe wird von zertifizierten LehrerInnen in Seminarform unterrichtet. Das Programm und der Seminarumfang für jede Stufe sind festgelegt und dürfen nicht nach belieben geändert werden.

Das Praktizieren jeder nächsten Stufe unterscheidet sich qualitativ von den vorhergehenden Stufen in mehreren Aspekten, so wie:

- die Ziele und die Ausrichtung der Praktiken;
- das Dantian (der Körperbereich), dessen Aktivierung man sich widmet, und die Arbeit mit dem Zhong Mai Kanal;
- die Methoden der Wissenstransplantation, die man einsetzt;
- die Tiefe des Entspannungszustandes, den man praktizieren muss (obwohl man häufig sagt, dass Entspannung das primäre - oder gar das einzige - Ziel des Qigong sei, ist es in Wirklichkeit nur der allererste Schritt eines langen Weges).

 In ZYQ beginnt man den Entwicklungsweg immer mit der 1.Stufe. Es ist nicht möglich, die Stufen zu überspringen oder in einer willkürlichen Reihenfolge zu erlernen.
Die Praktiken der vorherigen Stufe gemeistert zu haben ist eine wichtige Voraussetzung für das Erlernen der nächsten Stufe!

Die ersten drei Stufen stellen die Basis der Praktik dar; man erlernt eine Anzahl an beweglichen Übungen und Meditationen, sowie die mit dieser Stufe verbundene Philosophie und Theorie.

Praktizieren der 1.Stufe:

- Äußeres Yuan „Erde": die Übungen sind zum größten Teil auf die körperliche Ebene, Vitalität und Langlebigkeit orientiert.
Bevor man sich weiterentwickelt, muss man zuerst eigenem physischen Körper helfen können und genug Energie ansammeln, um die materiellen, irdischen Sachen im Leben erfolgreich zu regeln. "Bevor ein Baum hoch wachsen kann, muss er sich erst tief und fest verwurzeln."
- Arbeit mit Xia Dantian: man aktiviert und entwickelt das untere Dantian in der Höhe Bauchnabel (Praktik des „Yuan Jing“).
- Zustand: Entspannung, wobei ein entspannter Zustand sowohl vom Körper, als auch vom Geist gemeint wird. Der Kopf wird „ausgeschaltet“, so dass die Gedanken beim Praktizieren nicht mehr ablenken.
- Wissenstransplantationsmethode: man trainiert die Funktionen der Hand für die Aufnahme von Energie und Information.

 Praktizieren der 2.Stufe:

- Äußeres Yuan „Mensch": die Übungen helfen, "das Herz zu reinigen und zu öffnen", "die Kraft des Herzens" zu entwickeln.
Das spirituelle Herz wurde immer mit Gefühlen und Beziehungen zu anderen Menschen in Verbindung gebracht. Man lernt mit den Mitmenschen besser auszukommen, beherzt und herzlich zu handeln, sich in der menschlichen Welt erfolgreich zu entfalten. Es wird auch mit den Emotionen und den für sie zuständigen Organen gearbeitet.
- Arbeit mit Zhong Dantian: man aktiviert und entwickelt das mittlere Dantian in der Höhe Herzens (Praktik des „Yuan Qi“);
Man beginnt einen Teil vom Zhong Mai Kanal (Zentralen Kanal) vom unteren bis zum mittleren Dantian zu erbauen.
- Zustand: Stille, ein viel tieferer Zustand, als nur Entspannung. Die Gedanken sind praktisch abwesend in der tiefen Meditation;
- Wissenstransplantationsmethode: man nimmt die Information mit dem ganzen Körper auf.


Praktizieren auf der 3.Stufe:

- Äußeres Yuan „Himmel" steht für die geistige Ebene, außergewöhnliche Fähigkeiten, Weisheit, Klarheit des Denkens, das Verstehen von universellen Gesetzen. Diese Fähigkeiten werden auf der 3.Stufe aktiviert und gefördert.
- Arbeit mit Shang Dantian: man aktiviert und entwickelt das obere Dantian in der Höhe Stirn (Praktik des „Yuan Shen“);
Man baut weiter den Zhong Mai Kanal, vom unteren Dantian bis zum oberen Dantian.
-
Zustand: Pause, ein „Ausfall“ des Bewusstseins, der sehr wichtig für die Entwicklung der Seele und das Erreichen der höheren Stufen in der Praktik ist.

Wenn man den Pausenzustand erreicht hat und sich weiterentwickelt, kann man später die höchsten Stufen erreichen:
Weisheit
, als Zustand des erweiterten Bewusstseins;
Wahrheit, eine so vollständige Vereinung mit dem Universum, dass man Dinge so, wie sie wirklich sind, erkennen kann.
Nur in dem Fall, wenn man die Zustände "Entspannung - Stille - Pause" folgerichtig praktiziert, kann man von der „Entwicklung der Seele“ sprechen!

- Wissenstransplantationsmethode der 3.Stufe: man lernt, Dinge mit dem Herzen zu erfassen.



Die vierte Stufe (z.Z. unterrichtet nur von Großmeister Xu Mingtang) ist mit einem qualitativen Sprung zu völlig anderen Übungs- und Lernmethoden verbunden.
Auf der 4.Stufe beginnt man mit der „Wu Wei“ Methode zu arbeiten: man lernt die Informationen direkt aus dem Universum zu beziehen und wird zum „eigenen Lehrmeister“.
Es werden nur wenige Übungen erlernt; man bereitet sich im Grunde genommen nur auf die 5.Stufe vor, wo es nur noch eine Übung gibt, die dafür wichtiger, als alles andere, ist. Diese Übung heißt Zheng Gong - "die wahre Arbeit".

Außerdem, wie es in allen ernsthaften Systemen immer gewesen ist, kann man zu einem „Persönlichen Schüler“ („personal student“) vom Großmeister werden, um sich auf einer neuen Ebene innerhalb dieser Schule zu entwickeln (wie ein Promotionsstudium an der Universität, wo man von einem Professor direkt lernt und mit ihm zusammenarbeitet).

Ein Übungskomplex oder eine Übungsreihe ("kleine Methoden") sind immer Teil eines größeren Systems.
Zhong Yuan Qigong ist dagegen ein ganzes System - ein kontinuierlicher Weg der Entwicklung von Körper und Geist, vom einfachen "sich wohl fühlen" bis in die höchsten Ebenen der Existenz.

Das könnte Sie interessieren

Cookie Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.